Die Urologen
im diako - das ärztehaus

Praxiskodex

Das Handeln in unserer Praxis unterliegt einem internen Kodex, dem sich alle Mitarbeiter verpflichten.
Die Eckpunkte dieses Kodex lauten:

  1. Im Zentrum unseres Bemühens steht der Patient in seiner unantastbaren Würde. Jeder Patient wird nach bestem Wissen und Gewissen behandelt.

  2. Die Beratung erfolgt ausschließlich patientenorientiert. Der Patient bekommt den Rat, den auch ein naher Verwandter bekäme. Er bekommt nicht den Rat, den er hören möchte, sondern den, den wir als Ratgeber für richtig halten.

  3. Therapieentscheidungen trifft letztlich ausschließlich der Patient. Auch wenn er sich gegen unseren ausdrücklichen Rat entscheidet, wird dies akzeptiert.

  4. Jedem Patienten steht es völlig frei sich Zweitmeinungen einzuholen. Alle relevanten Befunde werden zur Verfügung gestellt. Gerne wird der Patient beraten, wo er sich eine Zweitmeinung einholen kann.

  5. Maßnahmen werden nur ergriffen, wenn sie notwendig und zweckmäßig sind.

  6. Oberstes Gebot medizinischen Handels ist "nil nocere" (keinen Schaden zufügen).

  7. Übersteigt ein Problem die Möglichkeiten der Praxis wird der Patient an eine kompetente Stelle weiterempfohlen.

  8. Zur Gewährleistung einer optimalen Patientenversorgung werden Kontakte zu zahlreichen Urologen und Kollegen anderer Fachrichtungen in Klinik und Praxis gepflegt und genutzt.

  9. Probleme, die eine interdisziplinäre Zusammenarbeit erfordern, werden auch interdisziplinär angegangen. Wenn gewünscht werden dem Patienten entsprechende Termine in anderen Praxen/Kliniken vermittelt.

  10. Durch Teilnahme an Studien soll den Patienten die Möglichkeit gegeben werden, immer nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft behandelt zu werden.

  11. Durch Teilnahme an Kongressen und Qualitätszirkeln, regelmäßige Personalschulung und Einführung eines Qualitätsmanagements soll die Patientenversorgung stetig verbessert und aktualisiert werden.

  12. Durch berufspolitisches Engagement soll an einer Verbesserung der Rahmenbedingungen mitgearbeitet werden. Ein Ziel des Qualitätsmanagements soll auch die Verbesserung der Arbeitsbedingungen sein. Denn nur durch Zufriedenheit aller Beteiligten lässt sich ein Optimum an Leistung erreichen.